Wanderpartner Handball Freizeitpartner Handball Wanderpartner Freizeitpartner Sportpartner
Handball
Sportpartner Handball
Home                                 Registrieren            Login                                      
Was kann ich hier machen:
+ Freizeit- und Sportpartner finden
+ individuelle Profile erstellen
+ private Nachrichten versenden
+ Gruppen gründen und Diskutieren
+ Events veröffentlichen
+ usw.

Hüttenguide Österreich
Enzianhütte Muggendorf
Greilhütte Scheffau am Wilden Kaiser
Bonner Hütte Rennweg am Katschberg
Schneebauerhütte Liebenfels
Gröblhütte Sankt Georgen ob Murau
Konraderhütte Metnitz
Reuttener Hütte Reutte
Zechnerhütte Zederhaus
Schäferhütte Trins
Nikolohütte Stadl an der Mur
Untere Mooshütte Reißeck
Wotschibauerhütte Krakauhintermühlen
Fritz-Hintermayr-Hütte Saalbach-Hinterglemm
Sturmerhütte Amering
Lahnwaldhütte Schwarzau im Gebirge

Tanzpartner Handball


Berge in Österreich:
Speikkogel Gleinalpe Handball
Burgstallkogel Handball
Hochkar Handball
Kräuterin Handball
Brucker Hochanger Handball
Himmel (Berg) Handball
Hohe Student Handball
Hochwildstelle Handball
Königstuhl (Gurktaler Alpen) Handball
Karlspitz Handball
Erzberg Handball
Plankamira Handball
Tanneben Handball
Hochanger (Totes Gebirge) Handball
Sandling Handball
Bürgeralpe Handball
Ameringkogel Handball
Rosenkogel (Lavanttaler Alpen) Handball
Hohe Rannach Handball


Die Seite Kategorie: Berg in der Steiermark aus der Wikipedia Enzyklopädie
Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Die Berge in Österreich:
Lachtal Schönberg-Lachtal
Heukuppe Altenberg, Mürzzuschlag, Neuberg an der Mürz
Kulm Herberstein, Schielleiten, Weiz
Hochkar Lassing, Palfau, Fachwerk, Wildalpen
Schönberg Altaussee
Gumpeneck Großsölk, Stein a. d. E., Öblarn, Gröbming
Kilnprein Karneralm, Predlitz, Einach
Hochreichart Kalwang, Mautern
Lammeralm Langenwang

Höfe/Gehöfte... Österreich
Geritzhof Lilienfeld
Holzerhof Michelbach
Edelhof Schönbach
Weghof Mönichwald
Hühnerbichlhof Schönbach
Perzlhof Kirchberg an der Pielach
Tauernhof Untertauern
Urbanhof Ternitz
Schloss Grubhof Sankt Martin bei Lofer

Berge/Touren/Besiedelung:
Österreich

Ruine Kropfsberg in Reith im Alpbachtal
Ebersdorfberg in Ebersdorf
Gaisberg in Kirchberg in Tirol



Berge: (Wi)
Hefferthorn Handball
Koppenkarstein Handball
Ganot (Berg) Handball
Kreuzkarspitze Handball
Stadelhorn Handball
Gößeck Handball
Hohe Wand (Gutensteiner Alpen) Handball
Teufelskamp Handball
Kahlersberg Handball
Kreuzkopf (Ammergauer Alpen) Handball


Die Seite Kategorie:Berg in Österreich aus der Wikipedia Enzyklopädie
Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Handball in der Gemeinde:

Stockerau.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Sport.

In Stockerau befindet sich ein grosses Erholungszentrum mit Freibad, Hallenbad und Kunsteislaufplatz. Darüber hinaus bietet die naheliegende Au Erholung und weitere Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Ausserdem befindet sich in Stockerau das Sportzentrum Alte Au, bestehend aus einem Fussballstadion, einer Sporthalle und einer Mehrzweckhalle (Millenniumshalle, eröffnet 1999). Das Stadion Alte Au ist Heimstätte des viertklassigen Fussballvereins SV Stockerau, der vor allem in den frühen 1990er Jahren als Zweitligist mit dem ÖFB-Cupsieg gegen den SK Rapid Wien, der Teilnahme am Supercupendspiel gegen FK Austria Wien und den knappen Niederlagen im Europacup der Cupsieger gegen Tottenham Hotspur für Furore sorgte.Ausserdem besitzt Stockerau eine hervorragende Handballmannschaft, den UHC Stockerau.Speziell hervorzuheben ist das Leistungszentrum für Judo und Tischtennis. Das Tischtenniszentrum ist auch immer wieder Schauplatz der Trainings der österreichischen Nationalmannschaft. Hier spielt auch der österreichische Topverein UTTC-Stockerau.Des Weiteren befindet sich ca. drei Kilometer nördlich von Stockerau ein Sportflugplatz.

Quellenangabe: Die Seite "Stockerau.Kultur und Sehenswürdigkeiten.Sport." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 20. März 2010 20:23 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Köflach.Geschichte.1950 - 1999.

Am 1. Jänner 1952 entsteht durch Eingliederung der Katastralgemeinden Gradenberg, Piber, Pichling und Teilen von Puchbach die "Stadtgemeinde Köflach". Mit 12.000 Einwohnern die grösste Stadt der Weststeiermark. 1953 eröffnet die neu erbaute Knabenschule. Es ist mit 23.000 Kubikmetern umbautem Raum das grösste nach 1945 in der Steiermark errichtete Gebäude. Ab 1955 ändert sich das vertraute Stadtbild zusehends. Die bestehenden Industriebetriebe werden vergrössert, neue Siedlungen und Strassen, öffentliche Bauten und ein Kanalnetz entstehen. Mit Giengen an der Brenz wird 1962 eine Städtepartnerschaft begonnen. 1964 wird eine allgemeinbildende höhere Schule als Expositur des 2. Bundesgymnasiums Graz eröffnet. 1965 geht als Jahr der Schlammkatastrophe in Köflachs Geschichte ein: nach dem Bruch eines Schlämmteiches des Bergbaues "Franzschacht" und des Hochwasserdammes des Tagbaues Karlschacht säuft der Tagbau ab. Vermurungen beschädigen das Areal des Bahnhofes und weite Teile des südöstlichen Stadtgebietes. Einheiten des Bundesheeres leisten Hilfe, der Notstand musste ausgerufen werden. 1973 findet die Eröffnung des Hallenbades durch Bundespräsident Jonas statt, 1974 die Einweihung der Filialkirche Oberpichling und die offizielle Eröffnung des BG und BRG Köflach durch Bundespräsident Rudolf Kirchschläger. Mit Inbetriebnahme der für 37 Millionen Schilling errichteten Hochquellen-Trinkwasserleitung Köflach-Salla im Jahr 1977 wird die Versorgung des Grossraums Köflach-Voitsberg mit hochqualitativem Trinkwasser sichergestellt. Im Jahr 1982 wird der Köflacher Handballclub erstmals österreichischer Meister. Im Jahr darauf sucht eine Virusseuche die Pferde im Gestüt Piber heim: 39 Lipizzaner verenden. 1985 beginnt das Fernwärmeprojekt, 1986 beschwören 80 Zentimeter Neuschnee eine Schneekatastrophe herauf. Die britische Premierministerin Margaret Thatcher besucht Piber und in Piberstein beginnt der probeweise Badebetrieb im neune "Freizeitland Weststeiermark", damals noch "Freizeitinsel Piberstein".1990 wird die neue Innenstadt mit Fussgängerzone mit einem Zwei-Tage-Fest eröffnet. Im gleichen Jahr wird die Stadt zur schönsten Blumenstadt der Steiermark gekürt. Ein Erfolg, der in den folgenden beiden Jahren wiederholt werden kann. 1991 wird das neue Rüsthaus eröffnet, 1993 die neue Kläranlage in Betrieb genommen, 1995 der um- und ausgebaute Wirtschaftshof wiedereröffnet. 1996 erhält Köflach eine Auszeichnung beim Europablumenschmuckwettbewerb. Das Jubiläum 200 Jahre Bundesgestüt Piber wird im September 1998 mit einer grossen Gala mit Auftritten der Spanischen Hofreitschule und der Wiener Sängerknaben gefeiert. Im Jahr darauf wird im Zentrum der Stadt die neue Köflach-Passage mit dem neuen Rathaus eröffnet und die Handballgemeinschaft Köflach/ärnbach wird österreichischer Meister. Am 9. Oktober wird man bei Bohrungen fündig: in Piber wird Thermalwasser entdeckt.

Quellenangabe: Die Seite "Köflach.Geschichte.1950 - 1999." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 4. März 2010 22:21 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.

Bischofshofen.Sport.

  • International bekannt ist die Paul-Ausserleitner-Schanze durch das alljährlich am Dreikönigstag stattfindende Abschlussspringen der Vierschanzentournee. Die Grossschanze ist nach abgeschlossenen Umbauarbeiten auch nacht- und sommertauglich und stellt die zur Zeit grösste Mattenschanze der Welt dar. 1999 wurden hier im Rahmen der Nordischen Skiweltmeisterschaft die Bewerbe der Grossschanze abgehalten.
  • Sportklub Bischofshofen, dessen Fussballabteilung neben der Austria und dem SAK 1914 über drei Jahrzehnte zu den drei spielstärksten und erfolgreichsten Vereinen des Bundeslandes Salzburg gehörte. Zu den grössten Erfolgen des neunfachen Salzburger Landesmeisters zählen die Teilnahme an der Nationalliga in der Saison 1970/71 und das Erreichen ÖFB-Cup-Viertelfinales 1965.
  • Rad Kriterium statt.

Quellenangabe: Die Seite "Bischofshofen.Sport." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 9. Februar 2010 22:37 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.



Sportarten:
Rugby Handball
Ausdruckstanz Handball
Eisstockschiessen Handball
Hallenfußball Handball
American Football Handball
Downhill Handball
Freiklettern Handball
Völkerball Handball
Footvolley Handball
Golf Handball
Gehen Handball
Beachvolleyball Handball
Klippenspringen Handball
Shuffleboard Handball
Eiskunstlauf Handball

Freizeitparks etc in Österreich
Sportplatzsiedlung Oberhaag
Sportalm Saalbach-Hinterglemm
Sportliga Alkoven
Bundessportheim Obergurgl Sölden
Reitsportgelände Marchegg
Naßfeld (auch Sportgastein) Bad Gastein
Sport center Mariapfarr
Sportplatzsiedlung-Nord Trieben
Sportschule Lindabrunn Enzesfeld-Lindabrunn

Bergsport:

Ruine Kropfsberg in Reith im Alpbachtal
Ebersdorfberg in Ebersdorf
Gaisberg in Kirchberg in Tirol
Bischofsberg in Deutsch-Griffen
Mittereibenberg in Liebenau
Gamperlberg in Minihof-Liebau
Hintereibenberg in Liebenau
Leitersdorfberg in Bad Waltersdorf
Roisenberg in Arbing

Wassersport:

See in Mieming
Badesee in Tulln an der Donau
Grabensee in Asperhofen
Landsee in Markt Sankt Martin
Am See in Kössen
Fasanensee in Himberg
Innernsee in Rottenbach
Zögernsee in Stockerau
Hinterthiersee in Thiersee



Berge: (Wi)
Hefferthorn Handball


Die Seite Kategorie:Berg in Österreich aus der Wikipedia Enzyklopädie
Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.




Puchberg am Schneeberg.Geografie.Natur und Geologie.

Der grösste Teil des Gemeindegebiets besteht aus Wiesen, Feldern und Nadelwäldern. In den umgebenden Bergen entspringen fünf Bäche, der Sebastianbach, der Hengstbach, der Sierningbach, der Pfennigbach und der Losenheimer Bach.Über der untersten Gesteinsschicht des Wettersteinkalks tritt ein biogener Wettersteinkalk in Erscheinung. Darauf folgt ein makroskopisch auffälliges Gestein, in dem rötlichbraune bis graue, zentimetergrosse mikritische Kalkkomponenten mit hell-/dunkelgrau gebänderten Kalzitzementen verbunden sind. Diese Gesteinsschichten sind ebenso in der weiteren Umgebung zu finden. Lediglich an der Grenze zu Gutenstein befindet sich Gutensteiner Kalk.[3]

Quellenangabe: Die Seite "Puchberg am Schneeberg.Geografie.Natur und Geologie." aus der Wikipedia Enzyklopädie. Bearbeitungsstand 15. März 2010 08:34 UTC. URL: Die Autoren und Versionen Der Text ist unter der Lizenz GNU Free Documentation License und der Lizenzbestimmungen Commons Attribution-ShareAlike 3.0 Unported verfügbar.


Wanderpartner-Börse:
Wanderpartnerbörse - Handball Österreich:

Du suchst interessante, neue Wanderpartner?
Du hast es satt, immer im Bekanntenkreis jemanden mitzuschleppen?
Du möchtest Leute mit deinem Hobby kennenlernen?
Dann melde dich jetzt an!

Wie kann ich als Wanderpartner teilnehmen?

Hier: Registrieren

+ Die Wanderpartnerbörse ist kostenlos.
+ Sie haben jederzeit Zugriff auf Ihre Daten.

Wanderpartner Handball
Wandertouren Handball
Unterkünfte und Reisen:



Nützliche Informationen:

Angebote / Inserate
Biete Spielzeug: Kinder Quad Peg Perego T-Rex 12V Graz 10.Bezirk Ries / Graz Ragnitz Ragnitztal Graz
Lage: Graz 10.Bezirk Ries / Graz Ragnitz Ragnitztal Graz Kontakt: Kinder Quad Peg Perego T-Rex 12V
inkl. Akku und Ladestation, Rückwärtsgang, kräftiger Elektro Motor. gebraucht, aber sehr guter Zustand, Selbstabholung

Wanderpartner Handball